München, 27. März 2019Der Value Added Distributor Concept International zeigt auf der DMEA (9. bis 11. April 2019 in Berlin) mobile PCs und Hardware für Krankenhäuser, Reha-Kliniken, Praxen und Rettungsdienste. Dazu gehören die akkubetriebenen mobilen All-in-One PCs DT592 und DT594, der All-in-One-PC DT524 und das Medical Tablet DT313-MD von DT Research sowie der Medical Thin Client VM23med von Giada. Außerdem hat Concept ein Akkusystem im Messegepäck, das PCs und Peripheriegeräte vom Visitenwagen flexibel mit Energie versorgt. Die DMEA (ehemals conhIT) ist die führende Veranstaltung für Gesundheits-IT. Interessierte finden Concept am Stand C-111 in Halle 1.2.

Effiziente Abläufe und die Unterstützung digitaler Prozesse direkt beim Patienten zählen gegenwärtig zu den wesentlichen Herausforderungen in Kliniken, Pflegeeinrichtungen und bei Rettungskräften. Worauf es im medizinischen Bereich in puncto Hardware ankommt, demonstriert Concept International an Stand C-111 in Halle 1.2 unter anderem anhand mobiler Computer und Tablet-PCs von DT Research, die der Münchner Value Added Distributor exklusiv in Deutschland vertreibt. Reinigungsmittelresistent, sturzfest, anti-mikrobisch beschichtet und ausgestattet mit im laufenden Betrieb wechselbaren Akkus eignen sich die Tablet-PCs und mobilen Arbeitsstationen hervorragend für Datenabruf und Datenerfassung in medizinischen Einrichtungen und für Rettungskräfte im Einsatz.

DT592 und DT594: Mobile All-in-One PCs für Stations- und Visitenwagen

Die beiden Geräte DT592 und DT594 sind für den Stationseinsatz und die Nutzung auf Visitenwagen konzipiert und sind EN60601-1 zertifiziert. Der DT592 umfasst einen 22-Zoll-, der DT594 einen 24-Zoll- Bildschirm. Beide Geräte lassen sich mittels VESA-Halterung auf gängigen Stations- und Visitenwagen montieren. So können Kliniken auch ältere Stationswagenbestände mit wenig Aufwand digitalisieren. Alternativ sind der DT592 und der DT594 in Kombination mit neuen Stations- und Visitenwagen der Hersteller Hinz und März erhältlich.

Mit drei integrierten Akkus (gemeinsame Akkulaufzeit 14 Stunden), die im laufenden Betrieb gewechselt werden können, bleiben die All-in-One-Computer von DT Research besonders lange betriebsbereit. Die Geräte eignen sich nicht nur für den Einsatz während der Visite, sondern auch als flexibler mobiler Arbeitsplatz für Ärzte. Dank glatter Gehäuserückseite und spritzwassergeschützter Front nach IP54-Schutzklasse die All-in-One PCs einfach reinigen und erfüllen die Hygieneanforderungen in klinischen Umgebungen.

DT313-MD: Medical Tablet für die mobile Datenerfassung am Einsatzort

Das überarbeitete Tablet DT313-MD wurde für den mobilen Einsatz, zum Beispiel in Krankenwagen, entwickelt. Es punktet neben seiner Robustheit mit mobilen Features, wie Bluetooth-, WLAN- und LTE-Konnektivität. Für externe Geräte hält der DT313-MD drei USB-Ports sowie eine HDMI-Schnittstelle bereit. Das LCD-Display misst 13,3 Zoll, kommt mit Full-HD-Auflösung (1920×1080) zum Kunden und kann mittels Touch oder Stift bedient werden. Optional erhältlich sind je eine Kamera vorne und hinten am Gerät, Handschlaufe und Haltegriff sowie ein Barcode-Reader. Der DT313-MD wiegt 1.800 Gramm bei Abmaßen von 270 x 335 x 21 Millimeter. Im Gerät verrichten ein aktueller Intel Celeron Dual Core oder ein Core-i Prozessor und ein Arbeitsspeicher von 4 bis 16 GB seinen Dienst. Als Betriebssystem nutzt der DT313-MD Microsoft Windows 10 IoT Enterprise. Der eingebaute Pufferakku überbrückt die Stromversorgung für fünf Minuten. So kann der Anwender den Akku im laufenden Betrieb tauschen und ein angepasstes BIOS fährt den Rechner bei Bedarf geregelt und ohne Datenverlust herunter. Das Tablet ist EN60601-1 zertifiziert.

DT524: Robuster All-in-One PC für Stationen

Der EN60601-1 zertifizierte DT524 ist ein All-in-One PC mit Intel-Prozessor der sechsten Generation und einem 24-Zoll-Full-HD-Display. Optional ist er als Touch-fähige Variante mit 4K Auflösung (3860×2160) erhältlich. Dieses Gerät ist lüfterlos und verfügt über ein anti-mikrobisches Gehäuse, ideal für Umgebungsbedingungen in Kliniken und Praxen. Für Konnektivität sorgen Bluetooth- und WiFi-Schnittstellen. Außerdem im Gerät integriert: Ein Smartcard-Reader und ein Dual-Band-RFID-Leser mit Single-Sign-On-Authentifizierung. Wie der DT313-MD enthält auch der DT524 einen Pufferakku für den Akkutausch und sicheren Shutdown. Mittels Vorrichtung für standardisierte VESA-Halterungen kann der DT524 auch auf Visitenwagen installiert werden.

VM23med: Thin Client für den medizinischen Bereich

Für Einrichtungen, die auf Desktop-Virtualisierung setzen, ist zudem der neue VM23med von Giada auf dem Messestand zu besichtigen. Hier handelt es sich um einen günstigen und dennoch leistungsstarken Thin und Zero Client, welcher in einem medizinisch-weißen anti-mikrobischen Aluminiumgehäuse steckt und mit bis zu zwei Monitoren genutzt werden kann. Dank VXL Cloud Desktop Betriebssystem ist der VM23med zu allen Citrix und VMware Horizon View Umgebungen kompatibel. Für Konnektivität sorgen ein HDMI-, ein Ethernet- und zwei USB-Ports sowie darüber hinaus eine optionale WLAN-Schnittstelle.

3-fach Akkupack: Ununterbrochen Saft für Stations-IT

Zu guter Letzt zeigt Concept an seinem Stand auf der DMEA eine zukunftsweisende Lösung für eine unterbrechungsfreie Energieversorgung der mobilen IT-Geräte auf Station: Der 3-fach Akkupack von DT Research lässt sich über eine standardisierte Halterung mit nur vier Schrauben an jedem Stations-, Visiten- oder Rollwagen an verschiedenen Positionen befestigen. Er versorgt bis zu drei Geräte gleichzeitig mit Energie, zum Beispiel PCs, Zebra Drucker, Vitalwertmonitore oder Tablets. Der Akkupack bietet je einen Ausgang für 12, 15 und 19 Volt. Im Akkupack lassen sich je drei DR202-Akkus (85W 7800mAh) in einem stabilen Aluminiumgehäuse platzieren und während des laufenden Betriebs austauschen.

“Medizinische Einrichtungen haben immer ambitioniertere Anforderungen an IT-Hardware,” meint Mike Finckh, Geschäftsführer von Concept International. “Tablets und PCs müssen extrem robust sein, aber gleichzeitig ein Funktionsspektrum bieten, welches mit Highlevel Industrie-Geräten mithalten muss, etwa in puncto Brillanz, Helligkeit und Auflösung des Displays oder im Hinblick auf Prozessorleistung und Arbeitsspeicher. Mit unserem flexiblen Assemblierungsservices können wir diese Anforderungen passgenau bedienen und die Digitalisierung unterstützen.”