Thin Clients

von VXL, einem Weltmarktführer

Das Streamen einer Anwendung bzw. einer kompletten Desktop-Umgebung (Stichworte: VDI – Virtual Desktop Infrastructure und DaaS – Desktop as a Service) vom Server zu einem Arbeitsplatz ist sicherer und resourcenschonender als das Arbeiten an einem Arbeitsplatz-PCs mit lokal installierten Anwendungen. Darüber hinaus entfällt weitgehend der Support am Anwenderarbeitsplatz, da dort nichts lokal installiert und gewartet werden muss. Concept International hat Thin Clients mit dem millionenfach bewährten, linuxbasierten VXL-Betriebssystem GIO, sowie standardisierte Windows-10 Thin Clients im Programm. Darüber hinaus gibt es GIO vorinstalliert auf einem USB-Stick, um jeden Alt-PC zum Thin Client umzufunktionieren (Cloud Desktop) und eine auf jedem Windows-PC zu installierende, vorkonfigurierte Thin Client Umgebung, welche einen Home-Office-PC mit einem Klick zum abgesicherten Firmen-Thin Client macht (Secure Desktop). Wir können ergänzend auch eine Universal Endpoint Management (UEM) Lösung anbieten: VXL Fusion UEM. Hier können nicht nur alle Thin Clients und Windows-PCs gemanagt werden, sondern auch Android- und Apple-Geräte datenschutzkonform verwaltet und gewartet werden.

Die Vorteile einer virtuellen Desktop Infrastruktur

Über serverseitige Zuteilung ist es zudem möglich, an jedem Arbeitsplatz genau die benötigte Rechenpower spontan bereitzustellen. Die lüfterlose, energiearme Bauart machen Thin Clients darüber hinaus besonders langlebig, zumal die Performance serverseitig definiert wird. Da die Applikationssoftware nur einmal zentral installiert und bereitgestellt wird, gibt es keinen Versionswirrwar und keinen sicherheitsrelevanten Update-Stau: so funktioniert zentrales Management! Aufgrund dieser Vorteile gehören Unternehmen mit erhöhtem Sicherheitsbedarf zu den vorrangigen Thin Client Anwendern, wie Banken & Versicherungen, Behörden & Kommunen, Krankenhäuser und Produktionsstätten. Der Universitäts- und Schulbereich profitiert hauptsächlich von zentraler Verwaltung, einfaches (vergünstigtes) Lizenzmanagement für Schullizenzen und schnelles Bereitstellen von vorkonfigurierten Desktop-Umgebungen auf jedem Endgerät (BYOD - bring your own device): Mit einem Klick bekommt der Schüler auf seinem (beliebigen) Tablet eine Windows 10 Umgebung mit vorinstallierten Lern-Apps zur Verfügung gestellt.

Die Vorteile von VXL-basierten Thin Clients

Egal, ob Sie zuverlässige und günstige Thin Clients für Ihre
  • Citrix Zen
  • VMware Horizon
  • Amazon WorkSpaces
  • Windows Virtual Desktop
-Umgebung benötigen oder eine Migration von Beginn an planen: Concept International ist Ihr kompetenter Lieferant. Alle VXL-basierten Produkte unterstützen das Streamen von Apps (über Microsoft RDP, Citrix XenApps, VMware ThinApp) und von kompletten Desktopumgebungen (VMware Horizon View, Citrix XenDesktop, Microsoft WVD, Amazon WS). Ein lokaler Browser (Firefox, Chrome), Remote-Control via VNC, der Teradici "PC-over-IP" Client und X11 Linux Terminal sind auch an Bord und eröffnen weitere Einsatzgebiete dieser kleinen Universaltalente. Anmerkung: VXL Thin Clients integrieren sich vollständig in Umgebungen mit Lenovo Thin Clients, da diese auf VXLs GIO basieren ("LeTOS V2").

Die Vorteile des VXL Fusion UEM Device Managements

Schon seit vielen Jahren werden komplexe, über Standorte verteilte Netzwerke mit 1000enden Windows-PCs und Thin Clients mit VXL Fusion verwaltet. BIOS- und Windows Updates, Patch-Management, Remote-Control und Support werden ein Vergnügen. Sogar das Monitoring von Laptop-Akkus der Mitarbeiter und Geo-Fencing sind möglich. Jüngst kam noch das komplexe Verwalten von Android Phones und iPhones dazu: universelles Endgeräte-Management (UEM) ist nun mit der Version "VXL Fusion UEM" möglich. Das Geräte-Management VXL Fusion entspricht weitgehend dem "Lenovo Terminal Manager" – unsere VXL Thin Clients mit Fusion lassen sich also mit LTM verwalten und sind so eine leistungsfähige, kostengünstige Alternative.